Media

You are currently browsing the archive for the Media category.

Dass viele Medien Presse-Mitteilungen relativ ungeprüft und unrefkletiert veröffentlichen ist ja nicht neu. Trotzdem frage ich mich in diesem Fall, ob es daran liegt oder an Ahnungslosigkeit:

Laut NDR-Meldung kann der Computer des “Maskenmannes” nicht ausgewertet werden, weil er sein Passwort nicht verraten will.

Sicher haben “die Fahnder” in Ihrer Presse-Mitteilung nicht auf den Umstand hingewiesen, dass damit die nicht zu knackende Verschlüsselung seiner Festplatte gemeint ist. Schließlich will man ja keine Anleitung liefern, wie man sich vor Zugriffen auf seine persönlichen Daten schützt. Allerdings halte ich das für ein interessantes Detail. Der Schlusssatz des Artikels lautet: “Mit seinem neuen Computer ging Martin N. sorgsamer um – und sicherte ihn mit einem Passwort.” Entweder wollen die Autoren des Artikels auch keine Hilfestellung leisten (frei nach dem Motto: wer nichts zu verbergen hat…) oder sie haben schlicht keine Ahnung, wie ein wirksamer Passwort-Schutz aussehen soll.

Nochmal in aller Deutlichkeit: ein Windows-Passwort ist hier nicht gemeint!

Die Anmeldungen zur Unconference trudeln so nach und nach ein und am meisten freue ich mich, dass der eine oder der andere Blogger auf die Veranstaltung hinweist.

Aber es dürften gerne noch mehr werden! (Anmeldungen und Hinweise) ;-)

Mit meinem eigenen Beitrag hadere ich noch. Heute hatte ich eine neue Idee, aber ich scheue mich noch, das anzubieten. Es ist a) sehr vorbereitungsintensiv und b) mir jedenfalls rechtlich etwas heikel… Ihr kennt doch sicher arte!? Und Karambolage!? Und Das Rätsel!? Unter den bisher über 200 Rätseln waren einige dabei, über die man auch politisch diskutieren könnte. Als Einstieg würden wir bei diesem Workshop allerdings gemeinsam rätseln… Also: tue ich mir das an? Und wie mache ich das, so dass arte mir dafür nichts anhaben kann. Meinungen?

Wenn das Stoppschild der Zensursula wirklich kommt und z.B. auch für Urheberrechtsverletzungen verwendet wird, würden wir vielleicht auch Bild und Rammeln, Töten, Lallen los. Wär’ doch auch mal was!?

June 5, 2009 | No comments

May 14, 2009 | No comments

Was würde eigentlich

<iframe src="link-zur-stoppseite" width="1" height="1">
</iframe>

auf ganz vielen harmlosen aber gut frequentierten Internetseiten bewirken?

April 26, 2009 | 1 comment

Die kritische Auseinandersetzung mit “Bild” durch das BILDblog wurde in meinen Augen mit Recht preisgekrönt. Aber das jetzt jeder mäßig peinliche Übersetzungsfehler in einer Panorama-Meldung gleich groß ausgeweidet wird schadet in meinen Augen dem BILDblog mehr als es ihm nützt.

Taxiway heißt eben auf Deutsch nicht Taxispur sondern Rollbahn, aber mit letzterem Begriff kann vielleicht der Durchschnittsredakteur (und -leser) von “Bild” wenig bis nix anfangen. Hätte die Nachrichtenagentur das vorher richtig übersetzt wäre die Meldung vielleicht gar nicht erst bei bild.de gelandet. Und dass dann unter dem Motto “BILDblog für alle” auch der Berliner Kurier noch für den gleichen Agenturfehler gescholten und die SZ für Seitenspur per “NACHtrag für alle” gelobt wird, ist irgendwie ziemliche Korinthenkackerei.

Medien übernehmen Pressemitteilungen manchmal ungeprüft. Agenturen übernehmen Pressemitteilungen manchmal ungeprüft. Medien übernehmen Agenturmeldungen manchmal ungeprüft. U.s.w. Aber bitte, liebes BILDblog, kümmert Euch um den richtigen Dreck. Von mir aus auch beim Hamburger Abendblatt, wo Ex-BamS-Chef Strunz nun die Leser verarschen darf.

Ich warte jetzt übrigens noch drauf, dass sich ein amerikanischer oder britischer Promi in einem Interview zum Frühsport bekennt, am besten mit einer Formulierung wie “I run about three miles every morning”, dass “Bild” das dann mit “er rennt jeden Morgen 4,8 Kilometer herum” übersetzt, und dass dann ein Mathe-Prof im BILDblog schreiben darf, dass die Übersetzung mit “ungefähr 5 Kilometer” sinnwahrender gewesen wäre.

Bei “Bild” ist die Redaktion unabhängig, jedenfalls von der Anzeigen-Abteilung. So kann letztere Platz für Anzeigen verkaufen, deren Veröffentlichung durch andere Medien von ersterer kritisiert wird. – Ich habe jedenfalls wenig Mitleid mit Gina Wild. Und dem BILDblog muss ich leider entgegenhalten, dass dies eher ein Beispiel für “guten” Journalismus der “Bild” ist. IMHO

August 11, 2008 | No comments

Auch beim Sex im Internet kann man sich infizieren. Jedenfalls wenn man meint, immer sofort das aktuellste Nacktbild von Jamie Lynn Spears, das letzte Sex-Video von Gina-Lisa Lohfink, das beste Titten-Foto von Heidi Klum oder einen Blick unter den Rock einer Paris Hilton ohne Höschen ergattern zu müssen. Wie das geht beschreibt die PC-Welt.

July 12, 2008 | No comments

Unglaublich, aber wahr: ich habe einen Scheck von der GEZ bekommen.

July 4, 2008 | 5 comments

Die Moppedtour war insgesamt echt klasse. Leider spielte uns auf den ersten 20 Kilometer mehrmals der Verkehr einen Streich. Unter anderem waren wir von der Sperrung der Elbchaussee (Artikel im Abendblatt) betroffen. Ander als die vom Abendblatt befragten Autofahrer haben wir das Schild, das auf die Sperrung hinweist, allerdings entdeckt. Solche Aussagen wären aber nicht halb so spannend. Merke: das Hamburger Abendblatt ist eigentlich auch eine Boulevard-Zeitung, quasi Bild mit seriösem Pelz.