Politics

You are currently browsing the archive for the Politics category.

Die Anmeldungen zur Unconference trudeln so nach und nach ein und am meisten freue ich mich, dass der eine oder der andere Blogger auf die Veranstaltung hinweist.

Aber es dürften gerne noch mehr werden! (Anmeldungen und Hinweise) ;-)

Mit meinem eigenen Beitrag hadere ich noch. Heute hatte ich eine neue Idee, aber ich scheue mich noch, das anzubieten. Es ist a) sehr vorbereitungsintensiv und b) mir jedenfalls rechtlich etwas heikel… Ihr kennt doch sicher arte!? Und Karambolage!? Und Das Rätsel!? Unter den bisher über 200 Rätseln waren einige dabei, über die man auch politisch diskutieren könnte. Als Einstieg würden wir bei diesem Workshop allerdings gemeinsam rätseln… Also: tue ich mir das an? Und wie mache ich das, so dass arte mir dafür nichts anhaben kann. Meinungen?

I am the 122nd, the 123rd, and the 124th reader of Neelie Kroes’ new weblog, which she said she will start posting to regularly this week.

About two weeks ago Martin had given her some shit about being the commissioner responsible for the Digital Agenda and having the blankest of all the commissioners blogs and websites. While this has changed (they’re not that blank anymore) making announcements about when one will start blogging and publicly counting page-views (that count up every time someone reloads the page) was not quite what he was asking for. It’s not even a step in the right direction. Her grace-period expires Friday… and after that I will start a Neelie-Kroes-watchblog! (There, you have it, a 90′s style announcement. Come to think of it: nah, I pass.)

Fehler des Bundestagcomputers

March 8, 2010 | No comments

Veranstaltungshinweis: unconference.jef-hamburg.de am 27. März 2010

February 26, 2010 | No comments

In der Tat musste aber das BKA als Listenersteller fast schon überredet werden, die Sperreinträge nicht als Excel-Liste zu schicken.

July 30, 2009 | No comments

Kikis aktueller Lieblingswitz (via @ennomane)

July 7, 2009 | No comments

Wenn das Stoppschild der Zensursula wirklich kommt und z.B. auch für Urheberrechtsverletzungen verwendet wird, würden wir vielleicht auch Bild und Rammeln, Töten, Lallen los. Wär’ doch auch mal was!?

June 5, 2009 | No comments

May 14, 2009 | No comments

Was würde eigentlich

<iframe src="link-zur-stoppseite" width="1" height="1">
</iframe>

auf ganz vielen harmlosen aber gut frequentierten Internetseiten bewirken?

April 26, 2009 | 1 comment

Think about this:

A union boss at a convention in Las Vegas decides to visit a local brothel. He asks the madam, “Is this a union house?”

“No, I’m sorry, it isn’t,” she says.

“Well, if I pay $100, what do the girls get?” he asks.

“The house gets $80 and the girl gets $20.”

Mighty offended by such unfair dealings, the man stomps off in search of a more equitable shop.

Finally, he reaches a brothel where the madam says, “Why yes, this is a union house.”

“And if I pay $100, what do the girls get?” he asks.

“The girls get $80 and the house gets $20.”

“That’s more like it!” the man says. He looks around the room and points to a gorgeous young redhead. “I’d like her for the night.”

“I’m sure you would, sir, but!” says the madam, gesturing at a 70-year-old woman in the corner, “Ethel here has seniority.”

Übersetzungshilfe

April 23, 2009 | No comments

Bei “Bild” ist die Redaktion unabhängig, jedenfalls von der Anzeigen-Abteilung. So kann letztere Platz für Anzeigen verkaufen, deren Veröffentlichung durch andere Medien von ersterer kritisiert wird. – Ich habe jedenfalls wenig Mitleid mit Gina Wild. Und dem BILDblog muss ich leider entgegenhalten, dass dies eher ein Beispiel für “guten” Journalismus der “Bild” ist. IMHO

August 11, 2008 | No comments

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat noch nicht mitbekommen, dass es den Staatsvertrag über Mediendienste (kurz MDStV) nicht mehr gibt. Oder sie hat jedenfalls ein veraltetes Web-Impressum.

July 7, 2008 | 2 comments

Unglaublich, aber wahr: ich habe einen Scheck von der GEZ bekommen.

July 4, 2008 | 5 comments

GEZ: Der Mitteilung entnehmen wir, dass Ihr Ehemann verheiratet war.

June 2, 2008 | No comments

« Older entries